Google+

Rezept: Marsh Mallow Fondant

Hinterlasse einen Kommentar

29. Juni 2012 von Kuchenkrümel Blog

Zutaten:

  • 450g weiße Marshmallows (gibt’s im Supermarkt)
  • 1 Kg Puderzucker (kann man im Thermomix schnell selber machen)
  • 3 Esslöffel Wasser
  • Palmin als Block oder Palmin Soft (wichtig ist weißes Pflanzen-Fett)

Zubereitung:

  • Marshmallows mit dem Wasser zusammen schmelzen. Das geht in der Mikrowelle bei wenig Hitze in kleinen Etappen. Da ich keine habe, hab ich sie in ein Wasserbad getan. Das hat mir zu lange gedauert und da mein Ofen noch heiß war vom Biskuit backen hab ich die Schüssel mit den Marshmallows einfach in den Ofen gestellt. Bei der Restwärme sind sie gut geschmolzen.
  • Ungefähr die Hälfte des Puderzuckers zu den geschmolzenen Marshmallows geben und rühren, rühren, rühren. Immer mehr Puderzucler dazu geben, bis man es irgendwann nicht mehr schafft zu rühren.
  • Arbeitsplatte oder Silikonmatte gut mit Palmin einfetten
  • Marshmallow-Gemisch auf die Unterlage geben und weiter Puderzucker einkneten. WICHTIG: Hände immer wieder mit Palmin einfetten. Wenn es sich irgendwann anfühlt, als hättest du deine Hände in Beton gegossen – Hände befreien, vielleicht mal komplett abwaschen (geht mit warmen Wasser ganz schnell), wieder einfetten und weiter geht’s :)
  • Jetzt ist es nur noch wichtig: Kneten, kneten, kneten. Auch wenn es am Anfang wirklich nicht so aussieht, als ob das jemals noch was wird, einfach weiter kneten. Es wird :D
  • Nach langem Kneten (ca. 15 Min. nachdem kein Puderzucker mehr übrig ist) wir die Masse homogen und nicht mehr so klebrig. Es wird Fondant. Jetzt ist der Fondant schön weich. Man kann ihn wunderbar ausrollen. Er braucht nicht ruhen.
  • Übrigen Fondant in Klarsichtfolie und dies dann noch mal in einen Gefrierbeutel packen und im Kühlschrank aufbewahren.
  • Haltbarkeit: Ein paar Wochen (Ist ja nur Zucker)

Vor der Verarbeitung mit Fondant aus dem Kühlschrank diesen 2-3h bei Zimmertemperatur temperieren lassen oder in der Mikrowelle kurz erwärmen. Dann wieder kneten, kneten, kneten. Durch die Handwärme wird er dann immer weicher bis man ihn irgendwann wieder ausrollen kann.

Noch ein Tipp: Den Fondant am besten immer in sich kneten, also nicht so, dass man viel Luft einknetet. Viel Luft kneten man zB ein wenn man den Fondant rollt und übereinanderschlägt, wieder rollt und übereinanderschlägt etc. So nicht ;)

Ich habe die Anleitung mal etwas ausführlicher geschrieben. Wenn ihr Fragen habt schreibt mir einfach einen Kommentar. Und auch sonst – ich freue mich über jeden Kommentar von euch! :)

Viel Spaß beim Ausprobieren.
Lieben Gruß von Beau.

20120629_1847362

Advertisements

schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow on Bloglovin

Archive

Besucher

  • 179,050 Aufrufe
Top Food-Blogs
Kuechenplausch

Impressum

wordpress stat
%d Bloggern gefällt das: