Google+

Rezept vegan: Einfachste Suppe der Welt

Hinterlasse einen Kommentar

9. Oktober 2012 von Kuchenkrümel Blog

Einfachste Suppe der Welt

gewidmet meinem lieben Kollegen Markus :)

Ok, mal abgesehen von Gemüsebrühe ist dies wirklich eine sehr einfache Suppe. Nicht nur in der Herstellung sondern auch im Einkauf oder dem, was man halt so zu Hause hat.

20121009_180205_2

Du brauchst (für einen großen Topf):

  • 2x Suppengrün (gibt es als Bund im Supermarkt, bestehend aus Sellerie, Möhre, Porree/Lauch und Petersilie)
  • 2 TL Gemüsebrühe oder 1 Brühwürfel oder 2 TL Kräutersalz
  • Sojasauce
  • 1 TL Zucker (kann man auch weglassen)
  • nach Belieben: Zitronengras gemahlen, Ingwer gemahlen

Los geht’s:

Einen großen Topf mit Wasser mit dem Kräutersalz (oder Alternativen) zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit Sellerie schälen, die Enden der Möhren abschneiden und alles gründlch waschen. Ich schäle die Möhren nicht sondern putze sie immer nur mit einer Gemüsebürste ab. Besonders gründlich beim Porree sein, ihn am besten auseinander friemeln. Da versteckt sich gern Dreck drin.

Möhren in Scheiben schneiden, Sellerie in Würfel schneiden. Wenn das Wasser kocht einen guten Schwung Sojasauce sowie Möhre und Sellerie dazu geben. Auf höchster Stufe lassen. Porree in Scheiben/Ringe schneiden. Wenn das Wasser dann wieder kocht oder nach ca 5-10 Minuten den Porree dazugeben (er ist etwas weicher und zerkocht sonst). Mit mittlerer Hitze weiterkochen bis das Gemüse bissfest oder weich ich (je nach Vorliebe).

Kochzeit insgesamt ab Zugabe der Möhren: 15-20 Minuten.

FERTIG :)

Nach Belieben kann man noch mit reichtlich gemahlenem Ingwer und 2 Messerspitzen Zitronengras würzen. Der TL Zucker ist ebenfalls nach Belieben. Ich habe einen kleinen Schuss Agavendicksaft hinzugegeben.

Wenn die Suppe fertig ist noch mal abschmecken. Ggf. mit Sojasauce oder Kräutersalz (bzw. Alternativen) nachwürzen.

Petersilie waschen und klein schneiden. Suppe auf dem Teller damit bestreuen.

Schmecken lassen :)

Rest kann man einfrieren oder man reduziert entsprechend die Menge. Immer soviel Wasser nehmen, dass das Gemüse reichlich bedeckt ist.

Noch etwas geniales: Wenn ich den großen Topf in 6 Portionen aufteile hat eine Portione gerade mal 54 kcal :D

Advertisements

schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow on Bloglovin

Archive

Besucher

  • 172,809 Aufrufe
Top Food-Blogs
Kuechenplausch

Impressum

wordpress stat
%d Bloggern gefällt das: