Google+

Weihnachtsschmauß selber kochen – Ente mit Apfelrotkohl und Thüringer Klößen

Hinterlasse einen Kommentar

28. Dezember 2012 von Kuchenkrümel Blog

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch zeigen, wie man ein leckeres Weihnachtsessen ganz einfach selber kochen kann. Bei uns gab es Ente mit Apfelrotkohl und Thüringer Klößen. Die Mühe hat sich gelohnt. Es war gar nicht so schwer wie gedacht und allen hat es super geschmeckt :)

Und so geht’s:

Ente mit leckerer Honigkruste und Soße:

Zutaten / Zubehör

  • eine Freilandente zB aus Kaufland von Nature & Respect
  • Salz
  • 2 säuerliche Äpfel, zB Boskop
  • 2 kleine Zwiebeln
  • Honig flüssig
  • Rouladennadeln oder Garn zum „Verschließen“
  • 1 Rost und 1 tiefes Blech

Ente auftauen lassen. Anschließend gründlich waschen und trocken tupfen. Ente nun innen und außen kräftig salzen. Äpfel in Viertel schneiden und die Viertel noch mal halbieren. Zwiebeln auf die gleiche Größe schneiden (wenn es sehr kleine sind genügt das vierteln). Ente mit Äpfeln und Zwiebeln richtig vollstopfen (das Ende muss aber noch zugehen). Nun mit Rouladennadeln die beiden Öffnungen verschließen oder mit Garn zunähen. Ente auf das Rost legen und in die Mitte des Backofens schieben. Das tiefe Blech darunter tun und 1 – 1,5 Liter kochendes Wasser (Wasserkocher) draufgeben. Ofen schließen und 160°C Umluft einschalten.

Pro Kiligramm Ente bentöigt mal ca. 1h Bratenzeit. Meine Ente hatte 1,6 kg, also habe ich mit 2h gerechnet.

Die Ente muss nun jede 10-15 Min. mit dem heißen Wasser übergossen werden. ACHTUNG beim Öffnen der Ofentür = es kommt wirklich eine große Menge super heißer Wasserdampf raus!

Nach 1h sticht man mit einer Rouladennadel an den Keulen und unter die Flügel und am Ende etwas ein, damit das Fett da raus kann. Bei meiner Ente war kaum Fett – nur etwas. Ich habe die Ente nun gedreht, damit auch der Bauch braun wird.

Eine halbe Stunde vor Ende der Bratzeit streicht ihr nun die Ente großzügig mit Honig ein (Backpinsel!). Da meine Ente noch auf dem Rücken lag hab ich erst den Bauch eingetrichen. 15 Min braten. Dann habe ich die Ente wieder auf den Bauch gedreht und den Rücken mit Honig eingetrichen und das dann noch mal eine halbe Stunde braten lassen. Aufpassen, dass es nicht schwarz wird!

Ente fertig :) Ente auskühlen lassen.

Wasser-Fett-Gemisch vom tiefen Blech in einen Topf geben. Füllung aus der Ente nehmen und dazu geben. Mit einem Pürierstab sehr gut pürieren.Ggf. mit ein klein wenig trockenem Weißwein abschmecken.

Soße auch fertig :)

Apfelrotkraut:

Zutaten:

  • 2 Gläser Rotkraut
  • 1 säuerlicher Apfel, zB Boskop
  • 2 Lobeerblätter

Rotkraut in einem Topf zusammen mit einem klein geschnittenen Apfel und den Lobeerblättern und etwas Wasser erhitzen.

Fertig :) Einfach oder?

Thüringer Klöße:

Entweder ihr nehmt Kloßmasse, da werden die Klöße feiner. Oder ihr traut euch an die ultimativen selbst gemachten Thüringer Klöse. Diese sind allerdings etwas gröber.

Zutaten / Zubehör:

  • 2,5 kg Kartoffeln (ich habe „vorwiegend festkochende“ genommen)
  • 1 hart gewordene Semmel für die Semmelbrösel / Croutons in den Klößen
  • 1 Passiertuch / Leinentuch zum Auspressen
  • 1 Küchenmaschine zum Kartoffeln reiben
  • 1 großer Topf mit heißem Wasser zum Klöße kochen
  • etwas neutraler oder Kräuteressig

Kartoffeln schälen. 3 mittelgroße Kartoffeln auf die Seite legen für später. Kartoffeln nun fein reiben in einer Küchenmaschine. Ich habe meinen Thermomix genommen und in 3 Chargen zerkleinert: Kartoffeln in gleich große Stücke schneiden und Stufe 10 5-6 Sek. zerkleinern. Aufpassen, dass es kein Muß wird.

Geriebene Kartoffeln durch ein Tuch drücken, so dass alle Flüssigkeit rausgeht und ein trockener Kartoffelteig zurückbleibt. Flüssigkeit auffangen und Kartoffelmasse in eine extra Schüssel (groß) tun. Alle Kartoffeln (bis auf die 3 beiseite gestellten) so verarbeiten. Flüssigkeit und Kartoffelmasse zwischendruch immer mit ein klein wenig Essig beträufeln. Das verzögert die Oxidation. Kartoffelmasse dicht bedeckt (Deckel) kalt stellen bis zur Weiterverarbeitung.

Die 3 übrigen Kartoffeln klein schneiden und mit ca. 1-1,5 Liter Salzwasser weich kochen. Mit einem Pürierstab anschließend zu Brei verarbeiten (dünner Kartoffelbrei).

Bei der aufgefangenen Flüssigkeit hat sich nun die Stärke unten abgesetzt. Wasser abgießen, so dass nur noch die Stärke übrigbleibt und möglichst kein Wasser.

Kartoffelmasse mit einer Gabel grob durchmengen. Stärke dazugeben. Nun etwas von dem heißen & kochenden (!) dünnen Kartoffelbrei über die Masse geben und sofort ganz gründlich mit einem Quirl oder kleinen Holzlöffel vermengen. Insgesamt so viel von dem Brei dazugeben, dass es eine formbare Masse wird (nicht zu flüssig). Mit Salz abschmecken.

Nun die Klöße formen und in die Mitte 1-2 Croutons drücken. In kochendes Salzwasser (großer Top) geben, 1x kurz aufwallen lassen und anschließend bei sehr niedriger Hitze ziehen lassen. Insgesamt dauert das 20 Minuten ja nach Größe der Klöße.

Zum Testen, ob die Klöße gut sind einen Kloß rausnehmen und in der Mitte aufreißen. Innen darf keine rohe Kloßmasse mehr sein.

FERTIG :)

Reihenfolge der Zubereitung:

Die Ente kann gut vorbereitet werden am Tag vorher oder ein paar Stunden eher. In diesem Fall mit den Klößen anfangen. 30 Min bevor die Klöße fertig sind die Ente in den Backofen schieben und 100-150°C Umluft erwärmen. Das Rotkraut ansetzen, wenn die Klöße im Wasser sind.

Wenn die Ente frisch gegessen wird ganz vorsichtig (dass ihr euch die Finger nicht verbrennt) die Füllung aus der heißen Ente nehmen. Die Ente wieder in den Ofen stellen und dort warm halten. Klöße und Rotkraut zubereiten (lässt sich während die Ente im Ofen brät gut vorbereiten).

VIEL SPAß BEIM NACHKOCHEN ! :-)

Wenn ihr Fragen habt bitte einen Kommentar schreiben. :-)

Viele Grüße,

BEAU

Advertisements

schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow on Bloglovin

Archive

Besucher

  • 172,809 Aufrufe
Top Food-Blogs
Kuechenplausch

Impressum

wordpress stat
%d Bloggern gefällt das: