Google+

Rezeptempfehlung: Kokosnussmus, Kokosmus, coconut butter

1

22. November 2014 von Kuchenkrümel Blog

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich mit euch noch ein tolles Rezept teilen von Steffi von kochtrotz. Auf der Seite gibt es super viele tolle Sachen zum selber machen zu entdecken, hauptsächlich jedoch ganz viele Rezepte für Menschen mit vielen Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten. Schaut doch mal bei ihr vorbei :)

Für das Rezept für Kokosnussmus folgt dem Link: Klick.

Kokosnussmus

Ich habe zwar bisher noch kein Kokosnussmus gekauft aber nur aus dem Grund, weil es nur so rießig große Gläser für viel Geld zu kaufen gibt. Dabei wollte ich doch nur mal kosten …

Also stand das Rezept schon laaange auf meiner To Do Liste. Und endlich habe ich es mal geschafft :)

Und das braucht ihr:

  • eine starke Küchenmaschine zB einen Thermomix
  • 400 gramm Kokosflocken (unter 400 gramm funktioniert es nicht im Thermomix)

 

Und so geht’s:

Die Kokosflocken in den Thermomix geben. Jeweils ein paar Mal für 5 Sek./Stufe 10 mixen. Immer im Anschluss alles wieder im Mixtopf nach unten schaben. Wenn es anfängt ein Mus zu werden. Dann jeweils 2 Sek auf Stufe 4, 6, 8 und 10 mixen bis das Messer leer läuft. Wieder alles runterschieben. Den etzten Schritt solange wiederholen bis ihr Kokosmus habt. Dauert vielleicht max. 5 Minuten. Aufpassen – sobald die Temperaturanzeige bei 37°C anspringt sofort aufhören zu mixen. Dann wird das Mus zu heiß! Ist bei mir aber nicht passiert. Also alles easy :)

Das geht auch mit anderen Mixern. Schaut mal auf Steffi’s Seite und lest auch die Kommentare dazu durch.

Das Kokosmus habe ich dann flüssig in saubere und trockene Gläschen gefüllt, zugemacht und an einen ruhigen Ort ohne große Temperaturschwankungen gestellt (ist bei mir der Eckschrank in der Küche). Es sollte auf keinen Fall zu kalt sein, sonst wird das Mus steinhart.

Mein Kokosmus lässt sich ganz leicht aus dem Gläschen „schaben“. Ich denke, sobald es ein klein wenig erhitzt wurde wird es auch wieder smooth und flüssig.

Traut euch – es macht Spaß, ist lecker und eine feine Sache, weil ihr genau wisst, was drin ist. Nämlich außer Kokosflocken einfach mal NIX :)

Advertisements

Ein Kommentar zu “Rezeptempfehlung: Kokosnussmus, Kokosmus, coconut butter

  1. Hannelore Ott sagt:

    Danke für die tolle Anleitung! Werde ich gleich ausprobieren!

schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow on Bloglovin

Archive

Besucher

  • 179,048 Aufrufe
Top Food-Blogs
Kuechenplausch

Impressum

wordpress stat
%d Bloggern gefällt das: